MIPIM 2017 – Fokus der Investoren auf Brexit und PropTech
Fünf von sechs der weltweit größten Staatsfonds sind auf der MIPIM

Paris, 13. Februar 2017 – Auf der MIPIM 2017 werden mehr als 5.000 internationale Investoren und Vertreter von Kreditinstituten erwartet, um geopolitische Entwicklungen wie den Brexit, die Einflüsse der technologischen Revolution auf den Immobiliensektor und den globalen Wandel zu diskutieren.

Mit ihrem zentralen Thema “The New Deal for Real Estate” wird die MIPIM 2017 zu einem Forum für Investoren, das beleuchtet, wie sie ihre Portfolios angesichts der aktuellen Herausforderungen managen können.

Die MIPIM wird von der Reed MIDEM, einer Tochtergesellschaft der Reed Exhibitions, organisiert und findet vom 14. bis 17. März 2017 in Cannes statt.

Zu den wichtigsten Investoren auf der MIPIM zählen fünf der sechs größten Staatsfonds: Abu Dhabi Investment Authority (ADIA), Temasek (Singapur), Katar Investment Authority (Katar), GIC Real Estate International (Singapur) und Kuwait Investment Authority (Kuwait).  Vierundzwanzig öffentliche und private Pensionskassen werden ebenfalls teilnehmen ; darunter die dritt- und viertgrößten (NPS aus Korea und APG aus den Niederlanden)  sowie die Newcomer ALECTA (Schweden) und AMITIM (Israel). Newcomer bei den Versicherungen sind: ANBANG International (China), CNP Assurances (Frankreich) und HANWHA LIFE (Korea).

Auf dem RE-Invest, dem MIPIM Real Estate Institutional Investors Summit, gehen sechzig der weltweit führenden Staatsanleihen, Pensions- und Versicherungsfonds sowie führende Kapitalgeber der Immobilienbranche der Frage nach: “What is the New Deal for Institutional Investors?” 

In Vorbereitung des MIPIM 2017 RE-Invest hatten Investoren die Gelegenheit, ihr bevorzugtes Thema für den Gipfel zu wählen. Einer der Favoriten war der Brexit, aber es zeigte sich auch, dass einige der wichtigsten Investoren das Thema Investition in Technologie favorisierten. 

Mit dem politischen Wandel in vielen Teilen der Welt, neuen Staatsoberhäuptern und Parteien ändert sich der politische Status Quo vielerorts (Brexit, die US-Wahlen, die bevorstehenden Wahlen in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Italien etc.).

Die Immobilienwelt stellt sich in diesem Zusammenhang natürlich die Frage, wie sich das veränderte Klima der verschiedenen Kontinente auf die Immobilienwirtschaft auswirkt. 

Dies wird auch das Thema des voller Spannung erwarteten Panels: „Ousting the Establishment: What’s the Impact on the Real Estate Industry?“ mit Chris Marlin, Präsident von Lennar International, und Dr. Lawrence Yun, Chef-Ökonom der National Association von Realtors, sein.

Die jüngste Brexit-Abstimmung hat eine gewisse Unsicherheit unter den Besitzern und Investoren in Großbritannien verursacht. Die Veranstaltung  “Which Capital Cities in Europe have most to gain from Brexit?” wird aufzeigen, wo – historisch betrachtet – die Gründe dafür liegen, dass London und das Vereinigte Königreich ein so beliebter Ort für das internationale Geschäft sind. Außerdem wird diskutiert, welche europäischen Städte die beste Lage und die passende Infrastruktur für Unternehmen haben, die sich aus Großbritannien wegbewegen wollen.

Das Thema Investition in Innovation und Technologie ist auf der diesjährigen MIPIM fester Bestandteil des Konferenzprogramms: Die vom ZIA und der Commerz Real AG gemeinsam organisierte Podiumsdiskussion “How innovative is the German Real Estate Sector?” untersucht die Investitionsmöglichkeiten in deutsche Immobilien aus technologischer Sicht. Als Sprecher sind bereits bestätigt: Dr. Andreas Muschter, Vorstandsvorsitzender der Commerz Real AG, und Martin Rodeck, Geschäftsführer der OVG Real Estate Germany, der zugleich Innovationsbeauftragter des ZIA ist. Lissabon, wo erst kürzlich der international renommierte Web Summit stattfand, wird mit der Konferenz: „Is Lisbon The Next Tech City Investment Hot-Spot?“ im Rampenlicht stehen.

Während das Thema Crowdfunding für Immobilien inzwischen als etabliertes Konzept gilt, beschäftigt man sich auf der MIPIM mit Blockchain als neues Investitionstool für den Immobiliensektor. Im Rahmen der Konferenz „Blockchain: What are the Opportunities & Challenges of Peer to Peer RE“ diskutieren unter anderem Ragnar Lifthrasier, Präsident der International Blockchain Real Estate Association und Gründer von velox.RE  sowie Olivier Sellès, Innovation Manager bei Bouygues Immobilier die aktuelle und künftige Bedeutung von Blockchain und Bitcoin, aber auch darüber, welcher Blockchain die beste Sicherheit und Funktionalität für die Immobilienbranche bietet.

Weitere Informationen finden Sie im MIPIM pressroom.

Reed MIDEM:
1963 gegründet, ist Reed MIDEM ein führender Veranstalter internationaler Fachmessen. Reed MIDEM-Veranstaltungen haben sich in den Terminkalendern der Fachwelt langfristig etabliert. Hierzu gehören MIPTV, MIPDOC, MIPCOM, MIP CANCUN und MIPJUNIOR für die Fernsehindustrie und die Digital-Content-Branche, MIDEM für Musikfachleute, MIPIM, MIPIM Asia Summit, MIPIM UK und MIPIM Japan für die Immobilienbranche sowie MAPIC, MAPIC China Summit (Shanghai) und MAPIC Italy (Mailand) für deren Retail-Bereich. 

Reed Exhibitions:
Reed MIDEM ist eine Tochtergesellschaft der Reed Exhibitions, dem Weltmarktführer in der Organisation von Veranstaltungen mit mehr als 500 Veranstaltungen in 43 Ländern. Im Jahr 2015 führte Reed Exhibitions über sieben Millionen Fachleute weltweit zusammen und generierte Geschäfte in Milliardenhöhe. Heute finden die Veranstaltungen der Reed Exhibitions in Amerika, Europa, dem Nahen und Mittleren Osten, im Asien-Pazifik-Raum sowie in Afrika statt und werden von 41 Büros und Vertretern vor Ort organisiert. Reed Exhibitions bedient 43 Industriezweige mit Fach- und Publikumsmessen und gehört zur RELX Group plc, einem weltweit führenden Herausgeber und Anbieter von Fachinformationen. www.reedexpo.com