PREMIERE DER PARIS REAL ESTATE WEEK IM SEPTEMBER 2020

 
Eine Woche mit MIPIM‑ und PROPEL-Veranstaltungen zum Thema Immobilien, Städte und Innovation

Gecina, BNP Paribas Real Estate, AG Real Estate, Schneider Electric, Pi Labs, Saint Gobain, Prologis, Keys AM und Arcelor Mittal bereits für das Programm bestätigt

Paris, 2. Juni 2020 – Die Paris Real Estate Week (14. bis 17. September 2020) stellt heute ihr erstes Programm mit Diskussionen, Konferenzen, Preisverleihungen und einem Ausstellungsbereich zu Schlüsselthemen rund um Immobilien, städtische Agenden und Innovation vor.
 
Die MIPIM 2020 war aufgrund von Covid‑19 abgesagt worden und findet wieder im März 2021 in Cannes statt.
 
Die Paris Real Estate Week (die Week) wird daher die erste Veranstaltung sein, in deren Rahmen Entscheider des Immobiliensektors eine erste Einschätzung der Auswirkungen von Covid‑19 auf die Branche vornehmen und die Zukunftsaussichten diskutieren können. Die Week findet rund um die Propel by MIPIM statt, einer zuvor unter dem Namen „MIPIM Proptech Europe“ bekannten Veranstaltung mit Fokus auf Innovation, bei der im vergangenen Jahr rund 2.000 Entscheidungsträger aus den Bereichen Immobilien, Technologie und öffentliche Hand aus 41 Ländern zusammenkamen.
 
Die Veranstaltungen der Week werden sowohl von Propel und MIPIM als auch von Kunden und Partnern ausgerichtet. In der Zwischenzeit wird die digitale Plattform MIPIM Connect weiterhin parallel betrieben.
 
Die folgenden Schlüsselthemen im Immobiliensektor werden im Rahmen der Week diskutiert:
 
Innovation
In dieser Zeit einer beispiellosen Krise ist Innovation von besonderer Bedeutung. Die Propel by MIPIM wird daher zur Leitveranstaltung der Week und findet am 14. und 15. September 2020 im CENTQUATRE in Paris mit einem Ausstellungsraum sowie mit Konferenzen und Möglichkeiten zum Networking statt.
 
Zu den Unternehmen, die bereits ihre Teilnahme an der Propel by MIPIM bestätigt haben, gehören Schneider Electric, Prologis, PI Labs, Keys AM, Saint Gobain, Arcelor Mittal sowie Metaprop.
 
„Während der Propel by MIPIM kommen alle Stakeholder aus den Bereichen Immobilien und urbanes Umfeld zusammen, um den Einsatz von Innovationen im Bereich Technologie (und weiteren Bereichen) zu fördern, mit deren Hilfe wir das Beste, Nützlichste und Wünschenswerteste anstreben und dabei einen Ausgleich zwischen öffentlichen und privaten, individuellen und kollektiven Interessen suchen“, sagt Propel-Direktor Nicolas Kozubek.

Als Schwerpunkte der Propel by MIPIM sind die Themen Daten, nachhaltige Entwicklung, Nachwuchs, Investitionen in Innovation und Benutzerfreundlichkeit vorgesehen.

Die Propel by MIPIM richtet auch den Startup-Wettbewerb aus, bei dem die vielversprechendsten und innovativsten Startups in ihrem Bemühen um eine Dynamisierung des Immobilienökosystems ausgezeichnet werden. Darüber hinaus findet am Dienstag, dem 15. September, zum zweiten Mal in Folge die Endausscheidung der PropTech Startup Europe Awards statt, ein von der Abteilung Startup Europe der Europäischen Kommission unterstützter und von der Finnova Stiftung, Workero und dem PropTech House der EU organisierter Wettbewerb.

Das urbane Umfeld
Der Konferenztag am Mittwoch, dem 16. September 2020, ist den Themen Stadt und urbanes Umfeld gewidmet. Der ehemalige französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy wird die Eröffnungsrede halten. Unter dem Motto „Den Wandel begrüßen“ sollen die Sessions alle Faktoren analysieren, die unser städtisches Leben verändert haben, und wie sie sich auf die Branche und die Entwicklung der Städte auswirken.
 
Ein Schwerpunkt der Diskussionen soll der ökologische Wandel sein, nachdem die gegenwärtige Gesundheitskrise dessen Bedeutung gezeigt hat. Die Menschen sind gezwungen, urbane Routinen infrage zu stellen und derzeitige Modelle insbesondere im Hinblick auf Mobilität, städtische Verdichtung, Infrastruktur und Flächennutzungsplanung zu hinterfragen.
 
Ein den Entscheidungsträgern französischer Kommunalbehörden gewidmetes „City Forum“ wird, ebenfalls am 16. September 2020, den Erfahrungsaustausch fördern und eine erste Bewertung der Auswirkungen von Covid‑19 auf den Immobiliensektor vornehmen.
 
Investitionen
Investitionen sind immer ein kritisches Thema und sollen auf einer Vielzahl von Konferenzveranstaltungen der Week wiederholt behandelt werden. Am 15. September 2020 findet eine  geschlosssene Veranstaltung statt, bei der institutionelle Anleger die Auswirkungen von Covid‑19 auf internationaler Ebene diskutieren und die für diesen Kontext am besten geeignete Anlagestrategie festlegen können.
 
Wichtige Projekte
Im vergangenen Januar wählte die Jury der MIPIM Awards 45 herausragende Projekte aus 19 Ländern in 11 Kategorien aus.
 
„Angesichts dieser außergewöhnlichen Umstände appelliere ich an die große MIPIM-Community, zu handeln, damit jeder von Ihnen seine Meinung zu der außergewöhnlichen Arbeit dieser Teams auf der ganzen Welt äußern kann. Stimmen Sie im Wege eines öffentliche Online-Votings ab, und ermutigen Sie andere, ebenfalls abzustimmen, damit die Feier anlässlich der Verleihung der MIPIM Awards Ausdruck unseres gemeinsamen Ziels ist! Unsere Branche muss sich heute mehr denn je neu erfinden, um neue urbane Praktiken anzunehmen und sich den Herausforderungen des Themas Nachhaltigkeit zu stellen“, sagt Meka Brunel, CEO von Gecina.

Sowohl die für die MIPIM 2020 als auch die für die Week angemeldeten Teilnehmer können vom 17. August bis 11. September für die Projekte ihrer Wahl stimmen. Die Gewinner werden bei einem Abendessen am 15. September 2020 bekanntgegeben.
 
Hospitality
Dies ist einer der besonders stark vom Coronavirus betroffenen Bereiche, der aber in dem neuen Kontext große Agilität und Kreativität zeigt. Der gemeinsam mit MKG Consulting ausgerichtete Hospitality Summit bringt Investoren, Hotelbesitzer und Entscheider aus dem öffentlichen und privaten Immobiliensektor zusammen.
 
Diversität
Dieses wichtige Thema darf keinesfalls durch das Coronavirus verdrängt werden. Hierzu werden zwei Netzwerkveranstaltungen angeboten:

  • Gend’Her, eine Denkfabrik, die der Rolle der Frauen im Immobilensektor gewidmet ist, organisiert ein Networking-Frühstück in Partnerschaft mit Business Immo und KPMG.
  • Die „Young Leaders“-Networking-Veranstaltung wird zusammen mit dem Institut Choiseul organisiert und steht allen Immobilienfachleuten unter 35 Jahren mit dem Ziel offen, Verbindungen zwischen den Entscheidungsträgern von heute und morgen zu knüpfen. 
„Die Paris Real Estate Week soll den Immobiliensektor in Zeiten des gegenwärtigen globalen Umbruchs unterstützen. Wir freuen uns darauf, führende Persönlichkeiten aus den Bereichen Innovation und Immobilien zu dieser Veranstaltung im kommenden September begrüßen zu dürfen. Wir arbeiten auch künftig an den nötigen technischen Maßnahmen, um für alle Teilnehmer ein möglichst sicheres Umfeld zu gewährleisten“, sagt MIPIM-Direktor Ronan Vaspart.
 
Das vollständige Programm der Paris Real Estate Week finden Sie auf unserer Website.
 
Folgen Sie uns auf Twitter! @MIPIMWorld und @PropelbyMIPIM mit dem Hashtags #MIPIM und #PropelbyMIPIM
 
Über Reed MIDEM:
Reed MIDEM wurde 1963 als Veranstalter internationaler Fachmessen gegründet, die als maßgebliche Geschäftsplattformen für zentrale Akteure der jeweiligen Sektoren dienen. Diese Sektoren sind MIPTV, MIPDOC, MIPCOM, MIPJUNIOR in Cannes, MIP China in Hangzhou sowie MIP Cancun in Mexiko für die Bereiche Fernsehen und digitaler Content, MIDEM in Cannes für Musikprofis, Esports BAR in Cannes und Miami für den Bereich E-Sport, MIPIM in Cannes,MIPIM Asia Summit in Hong Kong SAR, Propel by MIPIM – NYC, Propel by MIPIM – Paris, Propel by MIPIM – Hong Kong für den Immobiliensektor und den damit verbundenen „Tech-Sektor“, MAPIC und LeisurUp in Cannes, MAPIC Russia in Moskau, MAPIC Italy und The Happetite in Mailand sowie MAPIC in Mumbai für den Einzelhandelsimmobiliensektor. www.reedmidem.com
 
Über Reed Exhibitions:
Reed MIDEM ist eine Tochtergesellschaft der Reed Exhibitions, dem Weltmarktführer in der Organisation von Veranstaltungen mit mehr als 500 Veranstaltungen in 30 Ländern. Im Jahr 2019 führte Reed über sieben Millionen Fachleute weltweit zusammen und generierte Geschäfte in Milliardenhöhe. Heute finden die Veranstaltungen der Reed Exhibitions in Amerika, Europa, im Mittleren Osten, im Asien-Pazifik-Raum sowie in Afrika statt und werden von 35 Büros und Vertretern vor Ort organisiert. Reed Exhibitions bedient 43 Industriezweige mit Fach- und Publikumsmessen und gehört zur Reed Elsevier Group plc, einem weltweit führenden Herausgeber und Anbieter von Fachinformationen. www.reedexpo.com